Log dich ein und fühl dich wohl!
Auto-Login
Passwort vergessen?
Blitzgrüße

aktuelle Events

zum Partykalender

Freunde online

User online

Keine User online

Singles für dich

joy07Albi2008--Meli--Reiser19*Verenchen*Jonny90Irisbash-MURAT-schucki*Delicous*spity...alle anzeigen

 

Comments

..alle anzeigen!

Geburtstage

So schmeißt du deine eigene Megaparty

So schmeißt du deine eigene MegapartySo schmeißt du deine eigene Megaparty

 

Eine eigene Party zu organisieren, klingt auf den ersten Blick gar nicht so schwer. Wer allerdings eine Feier mit Erinnerungswert schaffen will, der sollte das eine oder andere beachten. Schließlich bedarf es dann ein wenig mehr als ein paar Kästen Bier, andere Spirituosen und die Musik aus der 0815-Stereoanlage. Das Folgende richtet sich also vor allem an all jene, die etwas mehr von ihrem eigenen Event erwarten als "langweilig" bis "gewöhnlich".

 

Bestens organisiert

 

Eines vornweg: Die eigene Megaparty zu schmeißen setzt neben den passenden Räumlichkeiten ebenfalls das nötige Kleingeld voraus. Wer finanziell auf Kante genäht ist, sollte ein solches Vorhaben nach Möglichkeit nicht einfach über das Knie brechen. Hierzu wäre etwas Sparsamkeit im Vorfeld wichtig. Gepaart werden kann diese dann mit einfachen Investitionen über automatische Handelsprogramme, die dir einen einfachen Zugang und häufig schnelle Gewinne versprechen. Immer interessanter sind hierbei Spekulationen auf Kryptowährungen und Öl. Eine Option in diesem Bereich ist Öl Profit. Hier wird mithilfe von Algorithmen und anderer Technologie der Markt analysiert und dann automatisch für den Profit des Kunden gehandelt. Die Frage ist selbstverständlich, ob gehalten wird, was versprochen ist. Insofern ist der Praxistest zu öl profit wichtig für alle, die einige Euro zusätzlich erwirtschaften wollen.

 

Die ersten Schritte, um die eigene Party zu realisieren, sind die Eckdaten. Hierzu gehören:

 

Gästeliste:

 

Wie viele Personen sollen eingeladen werden und wie viele können maximal teilnehmen?

 

Location:

 

Wo wird die Party stattfinden? In den eigenen privaten Räumen, einer gemieteten Bar, im Garten oder hoch über den Dächern der Stadt?

 

Datum und Uhrzeit:

 

An welchem Tag und zu welcher Uhrzeit genau soll das Event steigen? Zudem ist wichtig, ob die Feier einen zeitlichen Rahmen bekommen soll.

 

Verpflegung:

 

Welches Angebot an Speisen und Getränken soll es geben?

 

Kosten:

 

Sind die Party und die dort bereitgestellten Angebote wie Essen und Trinken kostenlos? Muss Eintritt kassiert werden?

 

Musik und DJ:

 

Was für ein musikalisches Thema soll das Event tragen und steht dafür das Engagement eines DJs auf dem Plan?

 

Thema:

 

Hat die Feier ein bestimmtes Thema und braucht es dazu passende Deko? Beachparty, Junggesellenabschied, Afterwork etc.

 

Wichtig ist insbesondere mit Blick auf die Gäste eine gute Mischung zu finden und diese frühzeitig über die genauen Umstände der Party zu informieren und eine Rückantwort dazu einzuholen. Zusätzlich bietet es sich an, als Rückmeldung eine Gästezahl zu fordern. So kann verhältnismäßig genau geplant werden. Vor allem in Bezug auf Räumlichkeiten sowie Essen und Trinken.

 

Partymanager nutzen

 

Neben den genannten Punkten unterscheiden eine Feier und eine Party mit Erinnerungswert die Details. Wer ein Motto vorgibt – etwa eine Beachparty – und das mit der optimalen Location wie einem Haus mit Pool sowie dem passenden Musikthema kombiniert, macht bereits ordentlich Eindruck.

 

Alternativ lassen sich Partys heute selbstverständlich mit dem nötigen Kleingeld dann auch organisieren. So muss nicht viel mehr getan werden, als die Rahmenbedingungen zu nennen und das entsprechende Kleingeld auf den Tisch zu legen. So wird dann für eine professionelle und vor allem hohe Qualität gesorgt. Zeitgleich bleibt mehr Zeit für die persönlichen Details, weil der Gastgeber sich schließlich nur um wesentliche Punkte kümmern kann. Dennoch sollte stets im Hinterkopf sein, dass das Organisieren einer Party – ob selbst gemanagt oder über einen professionellen Anbieter – immer Zeit braucht.

 

 



Info-Seite / Quelle:

Bericht von Daysleeper (38)