Log dich ein und fühl dich wohl!
Auto-Login
Passwort vergessen?
Blitzgrüße

aktuelle Events

zum Partykalender

Freunde online

User online

Singles für dich

SlyDietzbertsweetkiwiSJ.wowisa0607Axel-Rosesoldat88badboy2005camaromichl*Mady*oc19Ramones...alle anzeigen

 

Comments

..alle anzeigen!

Geburtstage

Tinder und Co. - Welche Gefahren birgt der Datingapp Trend

Tinder und Co. - Welche Gefahren birgt der Datingapp Trend

 

Noch nie war unverbindliches Flirten so einfach wie mit Dating Apps. Mehrere Millionen Menschen in Deutschland nutzen die Chance auf neue Kontakte bei einer der beliebten Plattformen. Für viele ist der Umgang mit einer Dating App jedoch auch schnell ernüchternd und sogar mit Gefahren verbunden. Denn eine Dating App kann den eigenen Erwartungen praktisch niemals gerecht werden. Menschen werden zu Wegwerfprodukten degradiert, schnell abgeschoben, da es leicht ist, etwas Neues und potenziell Besseres zu finden. Hier ist sogar Suchtgefahr vorhanden, da die Versuchung groß ist, die Selbstbestätigung immer weiter voranzutreiben.

Warum Dating Apps so beliebt sind

Praktisch, unkompliziert und kostengünstig - das sind die Gründe für die Nutzung von Dating Apps. Schließlich stärkt es für eine gewisse Zeit auch durchaus das Selbstbewusstsein, wenn das Aussehen einen Grund für Interesse darstellt. Verbunden mit der Hoffnung auf eine wie auch immer geartete romantische Bindung ist der Reiz groß. Auch, wenn solche Hoffnungen fern jeder Realität liegen. Schließlich könnte man theoretisch die große Liebe mit der nächsten Bewegung des Zeigefingers finden. So wirkt die Realität dann auch schnell sehr ernüchternd und für viele lässt die anfängliche Anziehungskraft mit der Zeit nach.

Die Sicherheit von Dating Apps

Dating Apps unterliegen den deutschen Datenschutzbestimmungen, sind also in dieser Hinsicht relativ sicher. Doch leider liegen die Unsicherheiten genau dort, wo die Betreiber keinen wirklichen Einfluss haben. So tummeln sich in der Flirt-Landschaft auch zahlreiche Fake-Profile. Zum Teil werden sie deshalb angelegt, um Nutzer zu kostenpflichtigen Angeboten zu locken. Andere geben bewusst falsche Informationen über die eigene Identität an, zum Beispiel bezüglich des Alters oder des Aussehens. Es gibt keine Kontrollmechanismen bei Dating Apps, wie sie beispielsweise kostenpflichtige Singlebörsen bis zu einem gewissen Grad anwenden können. Schnell und unkompliziert bedeutet bei einer App demnach auch gleichzeitig ein höheres Risiko.

Die beliebtesten Dating Apps

Mit gut zwei Millionen Nutzern allein in Deutschland ist Tinder eine der meistgenutzten Dating Apps. Mithilfe des Facebook-Accounts, beziehungsweise der dort vorhandenen Fotos, wird ein Profil angelegt. Die App zeigt mögliche Flirtpartner in der Umgebung mit Bild, Alter und Vornamen an. Gefällt das Profil, erfolgt ein Wisch nach rechts, wenn nicht, nach links. Erst in dem Moment, wo beide Nutzer aneinander Interesse zeigen, ist weitere Kommunikation per Chat möglich.

Rund drei Millionen Nutzer sind innerhalb Deutschlands bei Badoo aktiv. Es handelt sich um ein auf Dating und Flirten spezialisiertes soziales Netzwerk. Dort werden allerdings auch genauso neue Bekannt- und Freundschaften gesucht. Mit der Suchfunktion können Singles in der Umgebung gefunden werden. 'Liken' zwei Singles gegenseitig ihr Profil, wird der Kontakt hergestellt.

Jaumo ist nicht nur eine beliebte App, sondern auch die einzige, die durch das Vorgehen gegen Fake-Profile mehr Sicherheit verspricht. Optionaler Persönlichkeitstest, Suchfunktion und die Anzeige, wer gerade online ist, gehören hier zur 'Ausstattung'.

Tinder



Info-Seite / Quelle: www.partycam.de

Bericht von Daysleeper (34)